Ökologisches Bauen - Nachhaltige Baustoffe und Strategien

Neubau eines strohgedämmten Einfamilienhauses. Kaum noch Heizen und gleichzeitig super Wohnklima und auch noch für unter 1500 €/m² Nutzfläche. Wir suchen stets nach Alternativen um teure Technik und damit

nachhaltigen Energieverbrau zu vermeiden. Außerdem schaffen die 70cm dicken Außenwände einen

hervorragenden sommerlichen Wärmeschutz, der Klimaanlagen unnötig macht.

Derzeit arbeiten wir an einem weiteren Strohhaus aus gestapelten Großballen.

Entwurf für einen Bungalow in Halle

Entwürfe für nachhaltige Haustypen (Stand 2015)

Entwurf Frießleben H1
Entwurf Frießleben H2
Entwurf Frießleben H3
Entwurf Frießleben H4
Entwurf Frießleben H5
Entwurf Frießleben H6

 

Ständig steigende Energiepreise und stetig steigende Anforderungen

der Energieeinsparverordnung erschweren zunehmend eine

wirtschaftliche und zeitgemäße Bauweise. Nicht nur die Baukultur

bleibt dabei mit immer noch zu beliebigen und standardisierten

Entwürfen auf der Strecke. Oft wird schnell übersehen,
dass zusätzlich zur dicken Dämmung, die Wärmepumpe und die
Lüftungsanlage, welche auf Grund nicht diffusionsoffener und nicht
atmungsaktiver Bauweisen erforderlich wurden, ein nachhaltiges

Heizen des Gebäudes mit Strom nach sich ziehen. Und Strom wird

immer teuerer.
Aber noch dickere Wände und noch mehr Technik sind nicht nur
unwirtschaftlich, sie sind schlichtweg  unnötig. Noch immer zählt

der wohl überlegte und auf die individuellen Bauherren-und Grundstücksanforderungen ausgelegte Entwurf, zu den Schlüsseln

nachhaltiger, wirtschaftlicher und nicht zuletzt auch ökologischer

Bauweisen.
Die Wahl des richtigen Baustoffes hilft hier weiterhin schlanke

Wandstärken und eine damit verbundene größere

Flächenausbeute zu realisieren.
Ökologie und gesunde Wohnverhältnisse mit diffusionsoffenen

Bauweisen, möglichst ohne strombetriebene Lüftungs-

und Heiztechnik, bleiben weiterhin das Ziel unserer

verantwortungsvollen und individuellen Bauherrenberatung.
Holz ist hier beispielsweise eine über Generationen bewehrte

und gleichzeitig zukunftsorientierte Bauweise.
Eine Holzmassivbauwand aus Kreuzlagenholz ist nicht nur

11cm schlank, sie ist völlig diffusionsoffen und mit zusätzlichen

Dämmlagen aus Holzweichfaserplatten für alle energetischen

Anforderungen gewappnet. Gesamtwandstärken
von nur 30cm, erreichen höchste Anforderungen an

energieeffiziente Bauweisen.

Schon jetzt schaffen wir durch die schnelle und vorgefertigte
Rohbauerstellung im mehrgeschossigen Wohnungs- oder

Bürohausbau, wirtschaftliche Alternativen zum Massivbau

aus z.B. 24 cm tragenden Wänden und WDVS.

Ein Einfamilienhausrohbau steht in zwei Tagen,

ein 4-geschossiger Bürogebäuderohbau in 2-3 Wochen.

Die ersten Einfamilienhäuser in dieser Bauweise in Halle sind

bereits fertig gestellt.
In Potsdam und Berlin gesellen wir uns zu den Kollegen die

ganze Hochhäuser aus Holz errichten.

Möchten Sie mehr erfahren? Wir beraten Sie gern.

Entwurf für einen Bürohausneubau bei Halle